MOST

Das MOST-Weltraumteleskop.

Die Mission

Der kanadische Mikrosatellit MOST (Microvariability and Oscillations of Stars) ist mit einem Gewicht von nur 60 kg und der Größe eines Koffers der kleinste astronomische Satellit der Welt. Mit dem extrem präzisen Teleskop an Bord werden Schwankungen in der Helligkeit von Sternen gemessen, wodurch man Informationen über deren Alter und Zusammensetzung erhält. MOST wurde außerdem dazu entwickelt, extrasolare Planeten zu entdecken und ihre Eigenschaften wie Größe und Dichte zu messen. Der Satellit sendet die Daten an die Bodenstationen der University of British Columbia, der University of Toronto und der Universität Wien.

Leistung unseres Institut

Das Institut für Astrophysik fungiert als österreichischer Repräsentant von MOST und beherbergt die Bodenstation (Vienna Ground Station). Asteroseismologie, d.h. Messungen von pulsierenden Veränderlichen, ist eines der Hauptforschungsgebiete an unserem Institut.

Das Team

PI (Univ. of British Columbia): J. Matthews

Österreichische Prokektleitung: W. W. Weiss

Projektleitung Vienna Ground Station: A. L. Scholtz

Projekt-Status

Start des Satelliten: 30. Juni 2003

Finanziert durch

Canadian Space Agency

Ontario Research and Development Challenge Fund

Natural Sciences and Engineering Reseach Council (NSERC)

Ontario Centre for Research in Earth and Space Technology

University of Toronto

University of British Columbia

bm:vit

Links

MOST (Canadian Space Agency)

MOST (University of Toronto)

Homepage der MOST Vienna Groundstation